Rückruf-Aktion


BMW bittet in die Werkstatt

26.03.2001
Excerpt in English

Muenchen (tde) - Wer mit einer BMW F 650 GS bremst, verliert - wenn's schlecht laeuft, nicht nur seine Ehre als Kurvenraeuber, sondern weitaus mehr: Unter extremen Fahrbedingungen kann sich der hintere Bremssattel verdrehen, dadurch laeuft die Bremsleitung Gefahr, undicht zu werden. Fatale Folge: Die Hinterradbremse faellt unter Umstaenden aus. Deshalb bittet BMW dringend alle Besitzer einer F 650 GS und einer F 650 GS Dakar in die Werkstatt, um gratis eine Verstaerkung an der Hinterradschwinge installieren zu lassen.

Neben dieser Rueckrufaktion fuer die Einzylinder-Enduro F 650 GS empfehlen die Muenchner Motorradbauer gleichzeitig auch den Fahrern von R 1150 GS- und R 1100 S-Boxern den Besuch eines BMW-Vertragshaendlers. Bei BMW hat die Serienbeobachtung dieser beider Modelle ergeben, dass die Abgasmenge im unteren Lastbereich nicht die gewuenschten und angegebenen Werte erreichen. Laut BMW sei dieses Verhalten des Katalysators auf die zugunsten hoeheren Fahrkomforts im untersten Lastbereich ausgelegte Abstimmung der Einspritzanlage zurueckzufuehren.

Nach Eigenangaben haben die Bayern seit Mitte Maerz bei der Serienproduktion von R 1150 GS und R 1100 S die Motronic mit neuer Software so modifiziert, dass der Katalysator jetzt seinen Dienst sauber verrichtet. Fuer bereits in Kundenhand befindliche Fahrzeuge ist diese technische Massnahme nachruestbar. BMW empfiehlt daher den Besitzern der betroffenen Modelle, die Software-Modifikation der Motronic bei den Haendlern kostenlos vornehmen zu lassen.

Verstaendlich, dass BMW die Fahrer von R 1150 GS und R 1100 S nachdruecklich auffordert, die unsauber agierende Einspritzanlage in einer Werkstatt richten zu lassen, will man doch das Saubermann-Image nicht verlieren. BMW fuehrte vor zehn Jahren als erster Hersteller einen geregelten Kat serienmaessig an einem Motorrad ein. Der Umwelt zuliebe. Und der Bilanz hat's auch genuetzt: In den letzten Jahren verkauften sich BMW-Motorraeder mit Katalysator vorbildlich. Im Jahr 2000 fuhr BMW im Segment Motorrad das beste Ergebnis seiner Firmengeschichte ein: 27 Millionen Euro, das ist ein Plus von 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Fazit: Saubere Motorraeder, saubere Gewinne. Hoffentlich sehen's die Fahrer der betroffenen Boxer-Modelle aehnlich und verzichten zugunsten niedriger Abgaswerte freiwillig auf den erhoehten Fahrkomfort im unteren Lastbereich.

Quelle: www.motorradonline.de/MRD/NWS/News.asp?ID=922


Excerpt in English
BMW callback for F650GS

When braking hardly, the F650GS rear caliper possibly may bend, causing the brake line becoming leaky. Due to this, rear brake may fault. BMW strongly suggest to contact your local BMW dealer. He will install an enhancement to the swingarm. This action is for free.

Also, of R1150GS and R1100S owners are suggested to contact their dealer for updating the Motronic software. It seems like the catalytic converter doesn't work properly, with the update this should be fixed.

Source: www.motorradonline.de/MRD/NWS/News.asp?ID=922


Home